Modelle, Methoden

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Der chaordische Ansatz macht Organisationen agiler

Wir gewinnen den Eindruck, dass die Grundzüge eines neuen Paradigmas in der Unternehmensführung sich verbreiten. Es lassen sich damit erhebliche Flexibilisierungen und gleichzeitig deutlich gesündere und vitalere Arbeitsbeziehungen erreichen lassen.

Eine spannende Frage in der Phase des Wandels wird sich in Zukunft damit befassen, unter welchen Voraussetzungen existierende Unternehmen sich wandeln (z.B. Harley Davison: Wandel in einer fundamentalen Existenzkrise), oder ob es eher durch erfolgreiche Neugründungen von Organisationen mit neuen Strukturen, Prinzipien und Menschen (Gore Tex) einen evolutionären Sprung in Richtung hoch agiler Organisation geben wird.

Und was werden die treibenden Faktoren dazu sein (u.a. vollkommen neue Anforderungen der zukünftigen Mitarbeiter an ihre Arbeitsplätze, Investoren und Gründerpersönlichkeiten, insbesondere Millennials, mit neuen Weltanschauungen zu Macht, Führung und Hierarchie)?

Eines ist für uns bekannt und damit eine inspirierende Quelle: Dee Hock hat mit Beschreibung der „Chaordischen Organisation“ nennenswerte Grundlagenerfahrungen bei VISA erlebt und beschrieben.

Ursprung flexibler Organisationsentwicklungen:
„Chaordische Organisation“

Zusammen mit anderen Vordenkern hat Dee Hock mit seinem Buch „Die Chaordische Organisation“ wichtige Fundamente für hoch agile Organisationen und Zusammenarbeitsformen, wie Holocracy und Arbeitsmethoden Art of Hosting, Facilitation and andere gruppenorientierte hierarchiefreie Prozesse durch seine Forschungen in den 90´er Jahren gelegt.

Schneegans Leadership Coaching Chaordischer Pfad, Chaordischer Weg Balance zwischen Chaos und Ordnung Leadership vs. Management Chaordische Organisation

Flexibler Fluss zwischen Chaos, Ordnung, und Kontrolle

Die grundlegende Erkenntnis der neuen Organisationsprozesse wurde von Hock in der Schnittfläche zwischen chaotischen Zuständen und geordneten Zuständen bemerkt. Um vital auf die wechselnden Gegebenheiten des unternehmerischen Umfeldes reagieren zu können, wird eine grundlegende innere Haltung der Beteiligten gefördert, die eine hohe Toleranz gegenüber zeitweiligem Chaos aufbringen, um der Starre einer grundsätzlich hilfreichen, und bei Wandel störenden, Ordnung entgegenzuwirken.

Leadership befindet sich in diesem Bereich des fließenden Umgestaltens.

Management dagegen befindet sich in der Schnittfläche zwischen Ordnung und Kontrolle und agiert in der gefügten Ordnung und kontrolliert die vereinbarten Abläufe.

Chaos bringt Verkrustungen zum fließen

Das Chaos [ˈkaːɔs] (von griechisch χάος cháos) ist ein Zustand vollständiger Unordnung oder Verwirrung und damit der Gegenbegriff zu Kosmos, dem griechischen Begriff für die (Welt-)Ordnung oder das Universum. (Quelle Wikipedia)

Bei der Neugestaltung von sozialen Gefügen braucht es hin- und wieder die Phasen, in denen der „Bindelack“ durch erhöhte Reibung und Temperatur aufschmilzt und in ein neues Gefüge fliegen kann. Führungskräfte verstehen es, die „Aufschmelztemperatur“ und die Dauer der Schmelze angemessen zu gestalten.

Hier findet sich mehr zum Buch von Dee Hock „Die chaordische Organisation„.

Chaordics

Grundannahmen bei gruppendynamischen Prozessen

Bei der Zusammenarbeit mit einzelnen Personen gibt es im Coaching wertvolle Grundannahmen:

Der Coachee handelt in Selbstverantwortung.
Jeder hat grundsätzlich alles Wichtige für seine Veränderungen schon in sich und es kann gezielt aktiviert werden.
Die Person mit der meisten Flexibilität hat die größten Möglichkeiten, die Ergebnisse zu erzielen, die sie erwartet.
In jedem Menschen liegt ein Wert, unabhängig von seinem Verhalten.
Was ein Mensch erlernen kann, können auch andere erlernen.
Wenn etwas nicht funktioniert, tue etwas anderes.
Widerstand auf Seiten des Coachee bedeutet mangelnde Flexibilität auf Seiten des Beraters.

Im Rahmen von organisatorischen Veränderungsprozessen lassen sich diese Annahmen auch nutzen, wenn man eine Organisation als komplexen Organismus** versteht. Dafür braucht es allerdings einen methodischen Rahmen, der in den letzten Jahren Praxisreife erreicht hat und immer weiter wächst.

**Dee Hock weist in seiner Arbeit immer darauf hin, dass die Betrachtung der Organisation als „Maschine“ vollkommen an der lebendigen Realität vorbei geht. Die Betrachtung als „Wesen“ und Organismus, der komplex und kaum vorherbestimmter, allerdings gut selbstorganisierend agiert.

Nachhaltige Veränderungen benötigen ehrliche Aussagen und bestehende Probleme müssen zunächst benannt werden, bevor eine Lösung erarbeitet werden kann. Deshalb sprechen wir alles Wesentliche mit großer Offenheit an. Wir spiegeln den beteiligten Personen ihre jeweilige Situation, verstehen uns aber gleichzeitig als Katalysatoren, indem wir wertend Stellung dazu beziehen. Auf diese Weise begleiten wir die Veränderungen, die zu wirkungsvollen und maßgefertigten Lösungsmöglichkeiten führen.

Chaorisches Vorgehen und Prinzipien

Der Leadership-Ansatz von Dee Hock fusst auf den folgenden Elementen und dazugehörigen Fragen.

Was wollen wir gemeinsam werden? Jeder kann anschließend sagen, dass sein Leben einen Sinn hat, wenn wir das erreichen können.
Jedes Prinzip stellt das Ziel in Frage und verbessert es. Es ist ein klares und unzweideutiges Verhaltensziel der Gemeinschaft. Hieran wird alles Folgende beurteilt. Es ist ein hoher ethischer und moralischer Gehalt.

Prinzipien werden von den Beteiligten entwickelt. Wahre Prinzipen kann man nie vollständig umsetzen.

Der Prozess zur Findung der Prinzipien macht Spaß, vollzieht sich voll Respekt und Vertrauen.

Bildliche Vorstellung der Beziehungen zwischen allen beteiligten Menschen. Das organisatorische Konzept ist eine Struktur, der alle vertrauen, weil sie fair, gerecht und effizient ist.
Schriftliche Erfassung von Zielen Prinzipien, Menschen, und Konzept in einer legalen Realität in angemessener Rechtsform und Satzung z.B. handelsrechtlich, es ist eine zeitlich eingefrohrenes Paket von Dokumenten für die agierenden Beteiligten.
Beratungen, Entscheidungen, und Aktionen aller Mitglieder der Gemeinschaft innerhalb des gewählten Settings.

Die Organisatoren agieren als Treuhänder einer Organisation die für Harmonie von Mensch und Natur steht. Eine umfassend befähigende Organisation.

Die genannten Punkte werden auf dem chaordischen Pfad alle zu ihrer Zeit bearbeitet. Es ist daher nicht in jedem Fall hilfreich, sie nach einander in der von oben nach unten aufgezählten Reihenfolge zu verarbeiten. Hierin liegt das Geschick von Leadership und einer guten Begleitung.

In hoch komplexen Umgebungen der Gegenwart werden Organisationen mit lebenden Organismen als artverwandt angesehen und damit vollkommen anders als in mechanistischen Weltbildern. Das wirkt sich auf die Führung und das Zusammenwirken aus. Es fängt bei der Zielfindung an und setzt sich über die Ressourcensteuerung und die Verteilung von Ergebnissen der Organisation fort.

Um die grundlegende Vermischung von Chaos und Ordnung als lebendige Koexistenz beider Qualitäten in lebenden Organismen zu nutzen, wird mit einer Haltung der achtungsvollen Partizipation der Beteiligten einer Organisation immer wieder eine Brücke der Vereinbarungen und der Konfliktlösung im Sinne des größeren Ganzen mittels transpersonaler Methoden erreicht. Dabei rückt die Qualität der kollektiven Wahrnehmung und Gruppen-Kreativität in den Vordergrund.

ZURÜCK  WEITER

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________