Fallbeispiel: Gezieler Wandel des betrieblichen Zusammenwirkens

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Wachstums-Schmerzen erfordern neue Teamzusammenarbeit

Wieviel Wachstum verträgt Ihre Organisation?
Mit welchen Wegen wandeln Sie Hektik der Beteiligten in ein pulsierendes Team?
Was würde eine neue Sichtweise ermöglichen?

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Menschen mit einem vielfältigen Lebensweg erscheinen oft als Non-Konformisten und werden auf Main-Stream-Karrierepfaden oft nicht anerkannt. Sie verfügen über außergewöhnliche Talente und gleichzeitig halten sie diese Fähigkeiten für „normal“, so dass sie in vielen Situationen ihr „Anders Seins“ erst selbst erkennen lernen.

Ungewöhnliche Talente bleiben jedoch oft unbemerkt. Da das Umfeld oft zu wenig Gelegenheiten bietet, die komplexen Sichtweisen zum Einsatz zu bringen, entsteht eine latente und vorher nicht erlebte Unzufriedenheit.

Integrale Fähigkeiten wollen trainiert werden

Eine kaufmännische Nachwuchskraft mit einem inter-kulturellen Hintergrund und einer vielseitigen Laufbahn war nicht mehr zufrieden mit ihrem Aufgaben-feld. Sie beabsichtigte eine berufliche Neuorientierung mit einem Coach zu nutzen, da sie bereits mehrfach nach Stellenwechsel an diesen Punkt gekommen war. Für das Coaching wurden folgende Ziele formuliert:

  • Anleitung bei der Potentialbestimmung und Klärung möglicher Hintergründe für Unzufriedenheit
  • Unterstützung bei der Präzisierung des Jobprofils zur längerfristigen Potentialverwirklichung

Die Herausforderungen

  • Die internationale Herkunft der Führungskraft erzeugte ein Empfinden des Andersseins und wurde als erste Erklärung für Reibungen mit Kollegen von ihr vermutet
  • Selbst anspruchsvolle Routineaufgaben erzeugten schnell Langeweile
  • Die meisten Führungskräfte schätzte die Nachwuchs-kraft als inkompetent ein

Die Maßnahmen

  • In einem Coaching wurden durch persönliche Selbsteinschätzungen Erkenntnisse gewonnen, die der Nachwuchskraft zeigten, dass die eigene Weltanschauung weit komplexer ausfiel als von 97% der Bevölkerung
  • Die Entwicklungsperspektive in Richtung einer integralen Führungspersönlichkeit wurde durch das Coaching als reizvoll, zugleich jedoch im aktuellen Umfeld durch fehlende Voraussetzungen als nicht realisierbar erkannt
  • Das Referenzmodell Spiral Dynamics integral zeigte gute Voraussetzungen für zeitweiliges Erproben (Aufwärtsstreckung) von integralen Fähigkeiten bei einer aufkommenden Jobchance auf

Die Ergebnisse

  • Es wurde im Coaching über 6 Monate ein Umgang mit sich selbst und eine neue Wertschätzung der weniger talentierten Menschen im Umfeld mit Achtsamkeits- übungen begleitet und gut stabilsiert
  • Das Sammeln von integralen Erfahrungen wurde in der neuen Stelle als innere Herausforderung mit integraler Coaching-Begleitung zu einem Heranreifen
  • Durch eigene Aufgabenstellungen und gelebte Selbst-verantwortung konnte ein hohes Maß an Zufriedenheit erreicht werden

Eine besondere Befriedigung war es der Nachwuchskraft zu erleben, wie sie eine fast vollständige Anerkennung von Kollegen aller Art durch die respektvolle Wertschätzung und klare Sicht auf deren Arbeit bekam.

Hier finden Sie das Fallbeispiel als Download

ZURÜCK WEITER

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________